Über uns

Kirche im Ort Nachdem die Zugriffe auf unsere Seiten nunmehr international erfolgen, wird es Zeit, dass wir uns auch ordentlich vorstellen.


Ihr Weg nach Kassel


Herbstlicher Kasselgrund mit Blick auf Alteburg Unsere Heimat ist das Örtchen Kassel, Teil der Gemeinde Biebergemünd, ca. 50 km östlich von Frankfurt/Main im Main-Kinzig-Kreis am Rande des Spessarts gelegen. Wir haben nichts mit der Stadt Kassel zu tun, um dies gleich deutlich zu sagen. Vielmehr ist unser Ort auch unter dem Namen Besenkassel weithin bekannt, bedingt durch die uralte Tradition des Besenbindens und Handels mit Besen und Bürsten aller Art. Der Spruch 'Bese, Bese ... wer Birschde will, dahinne kimmt ma Frah' hat legendären Charakter. Eine Landkarte mit Anreisehilfe finden Sie unter www.biebergemuend.de . Ein solche hier einzubauen scheue ich mich, vor wilden Abmahnaktionen gelangweilter Rechtsanwälte fürchtend.


Forsthaus Alteburg im Herbst Gründungsmitglieder von Kassels-Bauern waren die Rindergilde Kasselgrund und die Rinderzüchter der Burkfurth. Ich weise aber deutlich darauf hin, dass wir nicht an der deutschen Krankheit leiden, bei mehr als drei versammelten Menschen gleich einen Verein gründen zu wollen. Kassels-Bauern sind ein lockerer Zusammenschluss von Hobbyzüchtern, Freunden alter Schlepper, Reitern, Jägern und Gejagten. Wir haben, so pervers es klingen mag, Spaß am Traktorfahren, Mistgabeln, Reparieren und Feiern.


Pferdekoppel Die Idee, eine Homepage im Netz der Netze zu veröffentlichen, ist eigentlich schon älter. Aber nachdem im September 2001 bei einer Kaltschale verschiedene Anekdoten erzählt wurden, musste die Seite dann doch aufgebaut werden. Berichtet wurde von Schleppern, die nach links fuhren, wenn man nach rechts lenkte; mitten in der Fahrt sich von allen Aufhängungen lösenden Heuwendern, die bezeichnenderweise in die Friedhofsmauer rollten; einem Trupp von Arbeitern der Gemeinde, die mit Kleingärtner-Rasenmäherchen ein stundenlanges Ballett auf dem Sportplatz aufführten; Bauarbeitern, die den nahenden Feierabend in weite Ferne rücken sahen und deshalb und wohl auch aus ästhethischen Gründen, Gullys und Hydranten zuasphaltierten (drei Tage später waren die Jungs übrigens wieder vor Ort, zwecks sachlicher Korrekturen am Straßenbelag). Solche Stories sollten im Sinne der Erfinder dokumentiert werden. Da sich aber die Initiatoren der Internetseite aus Hobbybauern und Traktoristen zusammensetzten, ist es nun eine landwirtschaftliche Seite geworden. Macht nichts, andere Geschichten können wir nach wie vor hier einbauen.


Für Fragen, Kritiken und Anregungen stehen Ihnen Armin.Vetterling@kassels-bauern.de und Albrecht.Staab@kassels-bauern.de gerne zur Verfügung.

Weiterhin finden Sie uns regelmäßig montags gegen 20:00 Uhr in der Gaststätte 'Zum goldenen Faß' bei unserem wöchentlichen Stammtisch.