De Keldepoahd ©Irmgard Becker

Hurch emoal, kimmst mer gelähche,
eich misst dich emaoal äbbes frähche.
Die letzt´ Zeit gits dauernd Berichte
vo de Ahleburg un ihre Geschichte.
Woas is dann doa wirklich dro
vo dem, wu se doa ausgegroabe ho?

Es hättere doahchelang Stâ ufgelähse,
sogar Herrn vom Amt wärn doagewäse,
hätte Erde gesiebt vo obe , vo unne
un beinah en Keldefirscht gefunne.

Ja, sie hatte allerhand em Sinn,
immerheh krohche-se e paar Debberin.
Em Museum e Bieber is ausgestellt
Zeich, wu zehlt un als Beweisstecker gelt.
Sie ho da obe vill trakdiert,
die Ahleburg gerencht un fotografiert.
Hinnenoach war tatsächlich klar,
dass die Ahleburg vo de Kelde e Siedlung war.
E deSchoul wur des als annescht verzehlt:
Die Kelde hätte die Ahleburg als Fliehburg gewählt.
Naja, woas mer gehurt un woas mer säjt,
nix Gena-es wahß mer näjt.

Se sä is doa uf jeden Fall
en kilometerlange Wall.
Mer hoat sich des so vir se stelle:
Ahleburg un annern Wälle
warn Siedlunge recht hoch gelähche
un dementsprechend ach die Wähche.
Des hahßt, vill Leit met Reiterei
kohme häj ba uns vorbei.

Die Kelde ho nix ufgeschriebe,
so is uns halt kaum woas gebliebe,
wu erkliert - woas - wann un wäj.
Mer wahß vo Landwirtschaft un Väj,
sie hatte Gäns, Hinggel und Gahse,
mer kennt haut noch de Ochsewase.
Doch woas mer denkt un hirt un säjt:
Nix Gena-es wahß mer näjt.

E de Erdschichte ganz unne
ho se verkohltes Holz gefunne.
Etz wird es Alter festgestellt
un dann häjher sereckgemeldt.

Es existiert ach noch e Beil,
entdeckt vir Jahre. Alldieweil
de Heinrich Jackel - sprich: Hâhehber
des Ding gesäh bam Holz denäber.

Naja, des sêi genunk Beweise,
Biebergemünd is etz im Kreise
vo dene, wu woas ho se melde
ibber die Kuldur der Kelde.
Des Vorzeicheprojekt - däj Mauern
wird jeden vo uns ibberdauern.
Weltkulturerbe in Klâ
am Habbeskippel, Habberâ.
Ville ho sich ufgerafft
un immer wieder dro geschafft
ohne Beddong, ohne Speis
ohne Geld, doch met vill Fleiß.

Vom Biebergrund bis Hahtz un Heest
ho Männer des Projekt gelehst,
vo Rodebach un Urb - net selde
warn debei heutige Kelde.

Vo haut o findt em Internet,
wer uf unser Homepage geht,
dass Kassel murz Geschichte hoat
met dem naue Keldepoahd.
So is archäologisch festgestellt,
Kassel gehirt e die Keldewelt.
Ahleburg un Wellewutz
steh etz unner Denkmoalschutz.

©Irmgard Becker 2005

Für die freundliche Unterstützung bedanken wir uns recht herzlich.