Ksseler Handwerker ©Irmgard Becker

Haut treffe sich die Handwerksleit.
Ho wochelang sich vierbereit,
zeiche ihr Kunst, ihrn Sachverstoand
un woas mer hehkrjt met de Hoand.
Dj si uf Droaht, dj si uf Zack,
es git kann Pusch, es git kann Plack,
jed Steck em Bleck, des is de Kick,
ki Masse vo de Foaberick.

Da denkt mer, wjs frjer wur gemoacht,
die Ahle ho sich sier geploacht,
sie ho geschafft, sie ho gestrebt,
vom Handwerk hoat es Durf gelebt.
Mer hoat gehannelt un hatt Kj,
es Geld verdehnt wur meestens hj.
En Handwerker hoat metunner lang gewatt
bis er fir sa Ahbet ach die Fenniche hatt,
murz Summe wurn doa net verdehnt,
ebber es gung, es war kner verwehnt.
Ja un fast aus jedem Haus
guckt en Handwerker eraus.
S goab Mxder, Schuster, Schneider, Bcker,
Schreiner, Wjbinner, Dachdecker,
Plasterer, un Bsebinner,
ban Fahrrad-Ernst kohm m san Schinner.

Hausmxsder goabs so Steckersch siebe,
de Jockels Walter un de Mill-Bernad si als nziche ieberich gebliebe.
Die Biede, wu die Sau gebrjt,
dj wur gelehnt, dj hatt mer njt.
Aus em Kessel hoat die Wurschtsoppe geroche,
manchmal wurn damet die Lihrer bestoche.

Lihrer warn ach H a n d werksleit,
die Kinn, wu halt net so gescheit,
kohme hm un ho geschreit,
des Haarschneider, haut hahts Frisier,
mer brouch da vill Gescheck defier.
Warsch Haar verkrotzt un s hoat gerobbt,
haste de Foalsche o dam Kopp.

Schmied, Soattler, Meller, Maurer, Wner,
woas Wner si, wah koum noch ner.

S goab Gloaser, Spengler, Plattelecher,
Elektriker un Schurnstfecher.

Mannemacher, Auermacher, Holzmacher un Schindelmacher.
Urtsdehner un Eisebehner,
Wirtsleit, Kaafleit, Zimmerleit,
Bauerschleit un dann noch Fuhrleit.
Die Fuhrleit warn ach Hauderer,
Holz schlahfe, -nix fir Zauderer!

Ganz frjer Gahshirt, Seihirt, Dohdegrber
met annern Ahbete denber,
Holzschneider un Fleischbeschauer,
wann ich n vergesse ho,
seid mer net sauer.
Grtner hoat mer net geknt,
mer hatt san Gatte un sa Lnd.

Hj hunne wars Zentrum fir es Holz,
mancher denkt dro voller Stolz,
Sinsel Becker, Firma Link
un es Schossemanns hatte hj ihr Dink.
Wj dj drei so voller Kraft,
ho hj die meeste Leit geschafft.

Deshalb is des die beste Loach
fir so ebbes wj den Handwerkerdoach.
Ihr Junge ,macht nur wjder so,
bleibt am Ball un strengt auch o,
nutzt euer Knnen,macht was draus,
dann stirbt das Handwerk niemals aus,
nur euch gehrt heut der Applaus.

©Irmgard Becker zum 1. Handwerkertag 17.4.05

Für die freundliche Unterstützung bedanken wir uns recht herzlich.