Die Groa-e Rou ©Irmgard Becker

Mancher fihrt gern e die Buche,
annern mache bis nach Lourdes,
doch mer brouch net weit se suche,
ach mir ho unsern Wallfahrtsurt.

Zwesche Urb un Kassel medde em Wahld
brengt die Groa-e Rou vill Shche fir jung un ahlt.
Meest em Frjjahr un em Summer
zjts n her met m sam Kummer.
Vo Urb, vo Wirdem un vo Kassel
krjt die Maria de Schlamassel
meht un wird im Roat gefroahcht,
wann n bbes ernsthaft ploahcht.

Es is zwahunnert Jahr fast her,
dass hj en Mensch mer wah net, wer,
krohch, wj e Wunner, Helf vo obe
un kunnt nur noch de Himmel lobe.
Seitdem steht en Bildstock durt,
der Platz, der wur zam Gnadenurt.
Denoahch wur e Kabell gebaut
fir jeden, wu uf Gott vertraut.

Frjer wur vill nach Urb gelahfe,
ban Zahnarzt un ach zam Ehkahfe.
Rast is e de Groa-e Rou,
dj Station gehirt dezou.
Die Muttergottes is parat
ach, wann die Leit ban Irber Maht.
Wann mer o die Philipps Anna denkt,
wu fast jeden Doahch ihrn Schubkarrn nach Urb gelenkt,
dj hoat om Bildbm Rast gemoahcht
un de Muttergottes ihr Surche gebroahcht.
Em Kriech nemmt mancher sich die Zeit,
traht ba die Maria all sa Leid.

Mahj Monat fir die Muttergottes,
es Frjjahr doa, da hoat es
Lahb sa Bljde un wird gree,
de Mensch hehlt Luft un saht Wj schee!
Die Mahjdur e die Groa-e Rou
gehirt uf jeden Fall dezou.
Vom Irber Berg met Prozession
Bittgebet in Wurt un Ton.
Selbst Wallfahrer vom Freigericht
krjste doa haut za Gesicht,
murchens e aller Herrgottsfrj
mache dj sich scho die Mj,
die Leit vo Wirdem un vo Bieber,
ach Heester kumme gern erieber.
Uf em Wg die gross, deck Ahjche
is fir manchen so e Zahjche,
dass dem Wg sa Richtung stimmt
un die Groa-e Rou bahl kimmt.
Zwesche Rosekrnz un Bitt,
guckt mer, bs ach Hahlebier git.
Kimmt de Bildbm uns dann nher,
die Irber warn scho wieder eher,
guck, sie ho die beste Pltz,
denne ihrn Rosekrnz hoat nur 3 Gestz!

Oam irschde Mahj, doa is hj schee,
es surcht defihr die KAB.
Net nur za de Muttergottes,
ach zam Heiliche Josef hoat es
Volk si gross Vertraue,
uf den Mann, den koannste baue.
Mer wah, dass dem wirklich dro leid,
woas uns bedreckt bam Tahch der Arbeit.
KAB Main-Kinzig is versammelt
bt, dass die Welt net voll vergammelt.
Als Glaubenszeuge kimmt meest gern
en Fulder vo de hohe Herrn.
Erhebend die Feier, jeder krjt Kroaft,
dass e dehoam wieder besser san Alldoach schafft.
Hinnerher Gebabbel un jeder e Wurscht,
un je noach Wder bbes firn Durscht.
Wj gesaht die Groa-e Rou
gehirt zam irschde Mahj dezou.

©Irmgard Becker 2007

Für die freundliche Unterstützung bedanken wir uns recht herzlich.